Außentanzfläche aus Accoya widersteht der nassen Witterung in Kopenhagen

Attraktive gespundete Bodendielen aus Accoya mit einer Breite von 18,5 cm wurden für eine Außentanzfläche im Fælledparken im dänischen Kopenhagen verwendet. Die Tanzfläche in dem Park wurde mit einem Abstand von nur einem Millimeter zwischen den einzelnen Dielen verlegt. Eine so dichte Verlegung ist nur mit Accoya möglich – bei anderen Holzarten würde sich der Boden durch die Quellung und Dehnung des Holzes aller Wahrscheinlichkeit nach verziehen, wenn keine größeren Dehnungsfugen vorgesehen sind.
Das Layout der Tanzfläche war ein wichtiger Faktor beim Design und Aufbau. Zum einen sorgt die Bauweise für eine gute Belüftung unter den Dielen, zum anderen ist die runde Tanzfläche in vier Viertel unterteilt, wobei die aneinanderliegenden Dielen im rechten Winkel zueinander verlegt sind, um die Auswirkungen der tangentialen Quellung möglichst gering zu halten.
In zweieinhalb Jahren hat die Tanzfläche allerhand Witterungsbedingungen und jede Menge tanzende Füße überstanden – und ist immer noch stabil und angesichts der äußeren Bedingungen in einem sehr guten Zustand.
Im selben Park kam Accoya auch an anderer Stelle zum Einsatz, nämlich für das Geländer und die Beplankung einer 30 Meter langen Brücke.