Zurück

NIWA - Wohnprojekt in Vanves: Japanische Tradition trifft auf Accoya®-Holz

15 Jan 19

Die scheinbare Einfachheit der NIWA-Wohnungsbauten, entworfen vom Architekten Kengo Kuma und dem Landschaftsarchitekten Michel Desvigne, birgt ein sehr hohes Maß an Kontrolle über die Räume. Die Fenster öffnen sich bis nach oben und fügen sich so perfekt in die Gebäudehülle ein.
Accoya® Sonnenschutz und Glasgeländer unterstreichen diese Verbindung zwischen Außen und Innen und ermöglichen es den Bewohnern, einen beruhigenden Blick aus dem Inneren der Wohnungen zu genießen, ohne gesehen zu werden. Das von Bouygues Immobilier erbaute Haus, das sich an der Außenwelt orientiert, wird als Niedrigenergiehaus bezeichnet, sowohl was den thermischen als auch den Energieverbrauch betrifft.

Inspiriert von der Ästhetik traditioneller japanischer Innenräume hat NIWA Wohnungen geschaffen, in denen das Wohnen ein sinnliches Erlebnis ist: Schatten, zeitlose Farben und Accoya® Holz harmonieren und erzeugen eine beruhigende Atmosphäre.

Für dieses Projekt wird Accoya®-Holz, das mit Accoya® Teknos veredelt ist, als Sonnenschutz verwendet, damit Licht und Frische sanft in diese Wohnungen mit traumhaften Ausrichtungen eindringen können.
Accoya® helles Holz, das auch als Pergola über den Eingangsportalen verwendet wird, gibt einen Einblick in die Ruhe des Innengartens, den die Residenz wie einen Kokon umgibt. Niwa bedeutet auf Japanisch “Garten”.

 

Mehr erfahren: http://www.niwa-vanves.fr

Vanves-Niwa-Bouygues-Kengo-Kuma
Vanves-Niwa-Bouygues-Kengo-Kuma
Vanves-Niwa-Bouygues-Kengo-Kuma