Zurück

Accoya®-Holz veredelt luxuriöse Stadthäuser in London

23 Jan 18

Wo Holz draufsteht, muss auch Holz drinstecken: Im Londoner Stadtteil St. John’s Wood veredelt Accoya-Holz deshalb zehn luxuriöse Stadthäuser. Das in Sachen Nachhaltigkeit weltweit führende Holzprodukt war die erste Wahl für alle Fenster und Türen des Bauprojektes Hamilton Drive, nahe der berühmten Abbey Road.

Das Accoya-Holz überzeugt durch seine hohe Stabilität, seine thermischen Eigenschaften sowie seine garantierte Haltbarkeit von 50 Jahren. Die einfache Verwendung macht es ideal für die Fertigung maßgeschneiderter, angepasster Holzfenster und -türen wie im Falle von Hamilton Drive.

Überaus pflegeleicht halten Anstriche des Accoya-Holzes bis zu zweimal länger als bei traditionellen Holzprodukten. Darüber hinaus ist das leistungsstarke Holz leichter zu streichen und benötigt weniger Zeit für die Vorbereitung und das Schleifen. Die einfache Verwendung ist auf die Stabilität des Accoya-Holzes und seine stärkere Struktur zurückzuführen.

Accoya-Holz wird durch ein geschütztes Acetylierungsverfahren in Arnheim/NL hergestellt und ist eines der besten Holzprodukte auf dem Markt. Es entspricht den höchsten Standards was Stabilität, Nachhaltigkeit und Haltbarkeit angeht. Zudem übertrifft es die hohe Qualität und ästhetischen Merkmale tropischer Harthölzer, weist durch die Verwendung von Holz aus FSC-zertifizierten, nachhaltigen Wäldern ein hohes Umweltrenommee auf und besitzt eine C2C-Gold-Zertifizierung.

Die zehn Luxus-Liegenschaften mit ihrer Fläche von rund 6.500 Quadratmetern im Stadtteil St. John’s Wood hat Architekt Robert Adam, führend im Bereich des traditionellen und klassischen Designs, entworfen. Das Wohn-Projekt wurde von der Carey Group gebaut und gemeinschaftlich mit Sidra Capital und Dwyer Property mit der Baukonstruktion von Byrne Looby, fertiggestellt.